„Verärgerung über die BLKB“ Leserinnenbrief Wobla 21.3.19

Im vergangenen Jahr hat die Basellandschaftliche Kantonalbank ihre Schalter-Filiale in Münchenstein geschlossen. Heute befindet sich im hinteren Teil der Gartenstadt lediglich noch ein Lokal mit Bankomaten und Videoberatung. Ein Lokal notabene, das allein schon aufgrund seiner versteckten Lage nicht zum Besuch einlädt. Doch diese Umwandlungspläne betreffen nicht nur Münchenstein. Im ganzen Kanton sind Gemeinden vom…

Details

„Für eine soziale Stimme im Landrat“ Gotti- Leserinnenbrief von Y. Harder-Berger, Wobla 21.3.19

Seit 5 Jahren sitzt Miriam Locher im Landrat und setzt sich für sozialpolitisch nachhaltige Werte in unserem Kanton ein. Sie steht für –          ein nachhaltiges Bildungssystem, –          Chancengleichheit, –          Gleichstellung, –          Solidarität zwischen den Generationen, –          die Unterstützung von benachteiligten Menschen, –          die Entlastung von Familien und –          gegen den Abbau von bewährten sozialen Errungenschaften.…

Details

„Miriam Locher?- Find ich gut!“ Götti-Leserbrief von P. Vetter, Wobla 14.3.19

Politische Schwergewichte sind dicke ältere Männer mit wenig Haaren und rechten Ideen. – Schon lange nicht mehr! Heute fallen auch zierliche junge Frauen in diese Kategorie. Mit viel Erfahrung in verschiedenen politischen Gremien, mit Führungsaufgaben in Partei und Fraktion, mit gescheiten Vorstössen im Landrat, die eine klares Profil erkennen lassen und die auch medial Beachtung…

Details

„Abenteuer-Tour bei den Wahlen“ Gotti-Leserinnenbrief von J.Locher, Wobla 7.3.19

Kennen Sie das Abenteuer in einem Adventure-Room? Dabei muss durch das Lösen verschiedener Aufgaben innerhalb einer Frist die „Freiheit“ erlangt werden. Dies gelingt am besten in Teamarbeit. Auch die politische Arbeit auf kommunaler oder kantonaler Ebene fusst auf diesem Prinzip. Eine bestmöglichste Lösung von schwierigen Aufgaben kann nur gelingen, indem man sich intensiv der Aufgabe…

Details

„Zukunft statt Abbau“ Leserinnenbrief, 28.2.19 Wobla

Seit bald 5 Jahren darf ich den Wahlkreis Münchenstein Arlesheim im Landrat mit vertreten. Und ganz ehrlich gesagt, so lange kommt es mir gar noch nicht vor. Wahrscheinlich auch, weil ich diese Arbeit noch immer mit grosser Freude und viel Herzblut erfülle. Nicht zuletzt deshalb kandidiere ich am 31.3.19 zur Wiederwahl. Die vergangenen Jahre in der Opposition waren…

Details

„Sprache ist immer auch Politik“ Leserinnenbrief, BZ 18.2.19

Sprache spiegelt und schafft Realitäten. Und Sprache unterliegt seit je  her einem steten Wandel. Das kann man befürworten oder sich davor  verwehren. Tatsache ist, dass sich unsere Art zu reden oder zu schreiben  genau so verändert, wie sich auch die Gesellschaft verändert. Dazu gehören  auch die Fortschritte bezüglich Emanzipation. Es gibt keinen rationalen  Grund geschlechtsneutrale Schreibweise oder Sprache ins Lächerliche zu  ziehen. Es sei denn, Mensch hat Mühe mit Gleichberechtigung.  Ich bin  froh, dass Gendersternchen und Co. mehr und mehr Einzug in die  gesprochene und geschriebebe Sprache halten. Denn das „mitgemeint sein“  reicht eben nicht. Diversity ist Alltag und gehört sichtbar gemacht.

„Für einen ehrlichen Neuanfang“, BAZ Gastkommentar, 5.10.18

Nach dem der Landrat im vergangenen Februar einer unformulierten Initiative zugestimmt hat, welche den Ausstieg aus dem Fremdsprachenkonzept «Passepartout» gefordert hat, versuchen Vertreterinnen und Vertreter der Landratsfraktionen, der Gewerkschaften, der Wirtschaft, der Schulleitungskonferenzen, der Lehrpersonen und weitere Anspruchsgruppen gemeinsam einen Kompromiss zu finden, welcher eine Lösung in der Diskussion um die Fremdsprachenlehrmittel bringt. Das oberste…

Details