Wochenblattbeitrag „Wohnoffensive der SP BL auf gutem Weg“

Am vergangenen Donnerstag (5.11.15) konnte die SP Fraktion im Landrat nach einer hitzigen Debatte einen grossen Erfolg verbuchen. Es ist gelungen, trotz Angst der rechtskonservativen Landrätinnen und Landräte vor der angeblich „radikalsozialistischen“ Wohnoffensive der SP, die Vorstösse zu den Themen Genossenschaftlicher Wohnungsbau, neue Wege für die Förderung von preisgünstigem Wohnraum, Baurecht statt Verkauf und auch…

Details

BZ Standpunkt „FEB: Ja zum „Gegenvorschlag“!“

Die heutige Zeit stellt an junge Familien grosse Herausforderungen. Unter anderem auch im Bereich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Am 8. November hat das Baselbieter Stimmvolk die Möglichkeit, „Ja“ zu einem Gesetz zu sagen, welches wichtige Details in Bezug auf die Rechte und Pflichten von Gemeinden und Kanton im Bereich der familienergänzenden Betreuung regelt.…

Details

Miriam Locher in den Nationalrat

In der kantonalen Bildungspolitik wimmelt es aktuell von egoistischen Selbstdarstellern, die ihre Einzelinteressen durchboxen wollen und vergessen, um was es wirklich geht: Um eine qualitativ hochwertige Ausbildung für die jungen Menschen – damit alle mit guten Chancen in ihr Leben starten können. Zum Glück gibt es auch seriöse Schafferinnen. Miriam Locher ist seit knapp zwei…

Details

Miriam Locher- Engagiert, ehrlich, erfahren

Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie befriedigend es ist, wenn sich Leidenschaft, Fairness, Wissen und Freude am Politisieren in einem Amt vereinigen und man sich damit auch schwierigen Aufgaben stellen will und kann. Als langjährige, engagierte und interessierte Lehrerin und Landrätin hat Miriam diese Fähigkeiten. Ich bin überzeugt, dass sie diese auch im Nationalrat zu…

Details

Für eine sozialere und offenere Gesellschaft

Lobbyisten, Verwaltungsräte und Banker hat es in Bern zu genüge. Samira Marti und Miriam Locher sind zwei junge Frauen, welche sich engagiert für eine sozialere und offenere Gesellschaft einsetzen. Während meiner Zeit im Präsidium der JUSO Baselland habe ich die 21-jährige Samira Marti als eine engagierte Chrampferin und seriöse Macherin erlebt, welche sich für Gleichstellungsfragen…

Details

Miriam Locher in den Nationalrat

Am 18. Oktober wählen wir das Parlament für die kommenden vier Jahre. Auch die 33-jährige Miriam Locher aus Münchenstein stellt sich zur Wahl. Sie politisiert seit einigen Jahren auf Gemeindeebene und hat sich in den letzten knapp zwei Jahren auch einen Namen als Bildungspolitikerin im Landrat gemacht. Dort setzt sie sich mit grossem Engagement für…

Details

Jung und engagiert

Trotz ihres relativ jungen Alters bringt Miriam Locher bereits einen beachtlichen Rucksack an politischer Erfahrung mit. Seit gut 15 Jahren ist sie politisch aktiv. Davon lange Jahre in der Gemeindekommission und der Geschäftsprüfungskommission Münchenstein und ausserdem seit sechs Jahren als Co- Präsidentin der SP Münchenstein. 2014 konnte sie für Daniel Münger in den Landrat nachrücken…

Details

Miriam Locher in den Nationalrat, Noemi Sibold Arlesheim

Mich beeindruckt der politische Leistungsausweis, den Miriam Locher, von Beruf Kindergärtnerin, mit ihren 33 Jahren bereits vorweisen kann: seit sechs Jahren leitet sie als Co-Präsidentin die SP Münchenstein, seit neun Jahren ist sie Mitglied der Gemeindekommission Münchenstein sowie auch Mitglied der Geschäftsprüfungskommission. Seit 2014 ist sie Landrätin, wo sie sich als Mitglied der Bildungs- und…

Details

Gleichstellung bereits erreicht? Nein! Gastkommentar BZ

In den letzten Wochen und Monaten war in verschiedenen Medien oftmals das Familiensystem und generell das Verständnis des Familienbegriffs und somit auch das Rollenverständnis in unserer Gesellschaft ein Thema. Verschiedene Fragen wurden aufgeworfen: Sind die Kosten für die Familienergänzende Betreuung bei uns zu hoch und braucht es diese Betreuung überhaupt im angestrebten Masse? Ist es…

Details

Solidarität zwischen den Generationen (5 Milliardenbetrag der Grosseltern, Kostentreiber Rentner) BZ Leserbrief

Unbestritten gibt es in der heutigen Zeit Nachrichten, welche ein eher düsteres Bild der Gegenwart und Zukunft der jüngeren Generationen in unserem Land zeichnen. Aber: Die Schwierigkeiten, welche uns heute im Alltag begegnen, haben unsere Eltern und Grosseltern in anderer Form zu einer anderen Zeit ebenso beschäftigt. Darf deshalb Wut oder Frust einen Keil zwischen…

Details